Shugo Chara!
Soul Eater
Kimi ga Aruji de Shitsuji ga O
Minami-ke: Okawari
Hatenkou Yuugi
 
 

Specials · Interviews · Santiago Ziesmer

Dragon Ball Z Vegeta (bis Dragon Ball Z Episode 36)

Frage: Wie sind Sie Synchronsprecher geworden?
Antwort: Oh, das hat sehr früh angefangen. Als ich vor vielen Jahren noch in die Schule ging, kam mal ein Filmproduzent vorbei und hatte ein Kind für einen Film gesucht. Dann hatten sie mich ausgesucht. Weil bei dem Dreh zu viele Nebengeräusche von der Straße u.s.w. waren, sind wir dann ins Tonstudio gegangen und habe mich dort selber noch mal gesprochen. Ich gefiel ihnen und habe ihnen meine Adresse gegeben, damit sie mich mal anrufen können, wenn sie wieder etwas Neues haben. Und dann bleibt man halt dabei und hat auch die Conection. So bin ich halt dort reingerutscht.

Wie haben Sie Ihre Stimme geschult?
Das ist ein Teil der Schauspielausbildung, die 3 Jahre geht. Dort hat man halt Atem-, Sprech- und Gesangsübungen gemacht. Ist also eine richtige Ausbildung mit Abschluss.

Welche Rollen haben Sie noch synchronisiert?
Ich würde sagen, die bekannteste ist natürlich Steve Urkel von „Alle unter einem Dach“. Der verfolgt mich ja ein wenig. Weil, die ist so markant und irgendwann erkennt man dann die Stimme. Ich habe aber noch sehr viele andere Sachen gemacht. Damals habe ich in Teenagerkomödien gesprochen, wie z.B. Matthew Broderick (Ferris macht blau). Dann zweimal den Steve Buscemi in ConAir und Armageddon. Ich mache auch sehr viel Zeichentrick bei Disney, z.B. in der Serie Winnie Puuh das kleine Ferkel. Jetzt kommt auch ein neuer Trickfilm in die Kinos, „Die Abrafaxe“, wo ich einen mexikanischen Kapitän mit spanischem Akzent spreche.

Wie sind sie der Sprecher von Vegeta geworden?
Ich habe bei der Firma „MME“ auch schon sehr viel gesprochen. Wie auch in der neuen Serie „Alle lieben Raymond“, da bin ich auch dabei. Wir sind halt schon viel Jahre zusammen. Die Leute von der Firma hatten sich dann zusammengesetzt und besprochen, welche Stimme passt nun zu welchem Charakter. Da war ich von der Stimme her am Original (Anm. v. Anime Gateway: Er meint damit die französische Version, die RTL2 ja gekauft hatte) am ähnlichsten. Es war dann ganz klar, dass die auf mich gekommen sind. Da haben sie bei mir angerufen und luden mich zum Probesprechen ein, und so ist das halt alles gekommen.

Haben sie schon vorher von Dragonball gehört?
Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich hatte noch nie von Dragonball gehört. Ich war überwältigt, was DB für eine Resonanz hat und wie weltweit das verkauft wurde.

Wie finden sie Vegeta?
Das ist schwer zu sagen, er ist ja nun der Bösewicht. (Anm. v. Anime-Gateway: Ich habe ihn dann erklärt, wie er danach ist). Na ja, so weit bin ich ja nun nicht gekommen. Ich müsste jetzt einfach mal reingucken und sehen, wie es weiter geht. Erstmal ist er schon nicht so sympathisch. Obwohl ich ja sehr gut fand, das er nicht gleich so eine „Killerstimme“ bekommen hatte. Von der Figur ist er ja sehr sympathisch.

Was ist ihr Lieblingscharakter in Dragonball?
Am Anfang bin ich ja eher für den kleinen Son Gohan. Das ist ja eher das Helfersyndrom, da sagt man ja: „Mensch, der Kleine!“. So ging es mir erstmal.

Was halten Sie jetzt von Dragonball, nachdem sie schon etwas länger damit zu tun haben?
Ich finde es toll, das Dragonball so eine Fangemeinde hat und dass es so angenommen wurde. Auf der anderen Seite finde ich es etwas zwiespältig. Die Frage ist ja eben, ob man nicht Sachen in verkehrter Weise unterstützt. Es kommt natürlich darauf an, wie man es betrachtet. Dem einen macht einfach die Serie Spaß und findet das spannend, ist ja auch o.k.. Wie wir ja alle wissen, gibt es aber auch etwas labilere Charaktere und ich weiss jetzt nicht, ob es einige Leute auch zu Gewalt animiert oder stimuliert.

Wie kommen Sie mit Ihren Kollegen zu recht?
Wunderbar, wir sind eine tolle Truppe, ein junges Team. Ich kenne ja auch alle Sprecher seit vielen Jahren und wir machen auch sehr viel zusammen. Man hat zwar andere Filme oder Serien, aber irgendwann kommt man dann doch wieder zusammen.

Werden sie für eine andere Rolle in Dragonball Z sprechen?
Ja, grundsätzlich, warum nicht? Ich hätte nichts dagegen, doch das muss die Firma entscheiden.

Was ist Ihre Meinung zu Anime/Manga?
Es kommt immer auf die Machart drauf an. Es ist schon gewöhnungsbedürftig. Aber ich bin nun nicht so, dass ich nur das mag, was ich auch kenne. Letztendlich gibt immer der Erfolg einer Sache recht.

Nachdem Ihre Stimme zum ersten Mal gezeigt wurde, gab es herbe Kritik von vielen Dragonball Z Fans Wie haben Sie reagiert?
Ich bin lange genug in dem Beruf, ich nehme so was auch nicht persönlich, was ja fatal wäre. Natürlich ist man zuerst etwas irritiert, da fragt man sich: „Was haben wir falsch gemacht?“. Wir hatten nichts falsch gemacht Wir hatten uns an die französische Fassung gerichtet und haben uns daran bedient. Aber ich verstehe sehr gut, dass die die Serie sehr gut kennen, bestimmte Voraussetzungen haben. Da nun sehr viele für eine andere Stimme waren, ist das die richtige Lösung von der Firma gewesen, einen neuen Sprecher zu suchen. Ich mache ja auch noch andere Sachen, darum ist es ja nicht so schlimm.

Können Sie sich persönlich mit dem Handeln von Vegeta identifizieren?
Nein, ich kann mich gar nicht mit ihm identifizieren.

Vegeta ist weltweit der beliebteste Charakter in der DBZ Welt. Was war es für ein Gefühl den beliebtesten Charakter zu sprechen?
Ich habe das zuerst gar nicht gewusst. Es ist natürlich eine Ehre den zu sprechen. Aber ich habe es mir nicht ausgesucht und ich wusste es auch nicht.

Exklusivinterview für Saiyajin-Strike geführt von Yota.