Shugo Chara!
Soul Eater
Kimi ga Aruji de Shitsuji ga O
Minami-ke: Okawari
Hatenkou Yuugi
 
 

Specials · Interviews · Claudia Urbschat-Mingues

Dragon Ball Z Bulma Briefs

Frage: Wie wurden Sie Synchronsprecherin?
Antwort: Das hat sich so ergeben. Wie fast alle Synchronsprecher bin ich gelernte Schauspielerin und arbeite in verschiedenen Gebieten, die mit Schauspiel zu tun habn. Da ich eine auffällige Stimme und gute Aussprache habe, mache ich sehr gerne und zur Zeit hauptsächlich Synchron.

Wann haben Sie damit angefangen?
siehe Nr. 10

Können Sie sich mit ihren Rollen identifizieren?
Ich muß schon ein wenig in der Rolle leben, sonst kommt sie nicht glaubhaft rüber. Aber sicher gibt es Charaktere, die einem näher liegen als andere. Bulma ist zwar eine Zeichentrickfigur, hat aber viele Facetten von mir (obwohl sie manchmal wirklich übertreibt).

Welche Rolle lag Ihnen bisher am meisten am Herzen und warum?
Die Rollen sind ja sehr eng mit ihren Darstellern verbunden...dann doch lieber "Welche Schauspielerin"? Die schönste Synchronarbeit war für mich Angelina Jolie in "Durchgeknallt", wo sie eine durchkgeknallte Frau in der Klappsmühle spielt, aber gleichzeitig solch eine präzise Wahrnehmung hat und "normal" auf die Schikanen der Anstalt reagiert, daß man sich bald fragen muß, wer eigentlich die Verrückten sind.

Woran arbeiten Sie zur Zeit?
Das Synchrongeschäft ist wahnsinnig kurzlebig, heute habe ich an einer Serie gearbeitet, die Grounded for Life heißt und ab Sommmer ausgestrahlt werden soll, aber noch keinen deutschen Titel hat. Was ich nächste Woche spreche, weiß ich noch nicht. Aber im Kino läuft gerade "O", in dem ich die Emily und der Film "13 Geister", in dem ich die Geisterjägerin Kalina gesprochen habe.

Kannten Sie Dragon Ball, bevor die Arbeiten von Dragon Ball Z begonnen haben?
Nein, zwar hatte ich von Manga und Animè gehört, aber die Geschichten kannte ich nicht.

Wie ist Ihre Meinung zu Dragon Ball Z? Haben sie manchmal Gelegenheit es anzuschauen?
Ich sehe es eigentlich nie, und wenn dann nur zufällig. Da ich bei der Arbeit schon sehr viel fern sehe(n muß), beschränke ich mich zu Hause auf ein absolutes Minimum.

Wie kamen Sie auf die Rolle von Bulma?
Es gab ein Probesprechen für die Rolle, zu dem ich eingeladen wurde. Entschieden hat dann ein Gremium aus Redaktion, Regie und der Synchronfirma, nehme ich an.

Was denken oder empfinden Sie, wenn Sie sich selber im Film oder im Fernsehen hören?
Gute Synchronisationen sind die, bei denen man ganz schnell vergißt, das es ich nicht um die originale sondern eine synchronisierte Fassung handelt. Wenn ich bei mir selber höre, daß die Frau auf dem Bildschirm etwas selbst so nie sagen würde, war ich schlecht.

Wie waren Ihre ersten Eindrücke als Synchronsprecherin, als Sie Ihre erste Rolle gesprochen haben?
Das weiß ich noch ganz genau, wie ich im Sommer 1996 zum ersten Mal in einem Synchronstudio in Berlin war. Es war ein riesiger Kinosaal mit einer Leinwand auf der kurze Sequenzen von L. v. Triers "Breaking the Waves" gezeigt wurden. Die Wackelkamera fuhr auch an ein paar Nutten vorbei und ich durfte meinen ersten Satz sagen: " Ich habe den Typen danach nie wiedergesehen". Wir waren zu dritt und eine von uns verpasste immer ihren Einsatz. Deshalb habe ich den Satz bestimmt zehn Mal gesprochen, bis der Regisseur entnervt aus seiner Kabine nach vorne kam und der Frau neben mir für ihren Einsatz auf die Schulter klopfte. Zu mir sagte er (Leon Boden) dann, ich sollte weitermachen mit Synchron, ich hätte eine gute Stimme...

Wie bringen Sie alles unter einen Hut (Familie & Beruf)?
Eine schöne Frage, das wird nämlich leider immer unterschätzt! Da man für diesen Beruf permanent auf Abruf bereit sein muß, hilft mir mein Freund wahnsinnig, indem er meistens auf unseren Sohn aufpaßt, auch noch sehr gut kocht und sich kurzfristig komplett auf mich einstellt. Dafür bemühe ich mich in der Zeit zwischen Job und der restlichen "Lebensorganisation" voll für die beiden da zu sein.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Wohl das gleiche wie alle: Gesundheit und Frieden.

Eine Message an alle Dragon Ball Z Fans: (?!)

Was ich mir wünsche, wünsche ich auch allen anderen!

saiyajin-strike: Vielen Dank für das Interview

Danke auch.
Gruß
Claudia Urbschat-Mingues

Exklusivinterview für Saiyajin-Strike geführt von Kiko.